KOSTPROBEN: KUNSTMOMENTE

Woytek – Habemus Papam: Der Hahn ist tot

Woyteks Papstfigur steht im Fokus einer multisensorischen Performance,
ist gleichsam eingebettet in den Klangraum von Timo Jouko Herrmanns zeitgenössischer Komposition und der von Rudolf Guckelsberger rezitierten Literaturpassagen.
Der Bildhauer Woytek drückt sich gerne metaphorisch aus. Seine Skulpturen sind geprägt durch eine Verschränkung christlicher Themen
und metaphorischer Bezugnahmen – mithin von einer spezifischen individuellen Mythologie.

Woytek ...

Ambivalenz - Habemus Papam. Der Hahn ist tot © Woytek

Regina Baumhauer – Little Miss Liberty crossing the Delaware

Zu den beiden Einzelausstellungen in New York (Deutsches Haus at NYU) und Schwäbisch Gmünd (Museum im Prediger) erscheint ein gleichnamiges Katalogbuch (englisch / deutsch).
Im Fokus von Regina Baumhauers Bildern steht der Mensch in seinem existentiellen Sein – menschliches Leben in all seiner Gefährdung und Fragilität. Ihre zur Abstraktion tendierende Bildsprache verbindet die Künstlerin mit figurativen und narrativen Momenten mit hohem assoziativem Potential.

Regina Baumhauer ...

Open Letter Taste Buds 2009 © Regina Baumhauer

Bettina Scholl-Sabbatini - Friedensfigur 2017

Gemeinsam mit Arbeiten von 33 weiteren KünstlerInnen zu sehen
in der Ausstellung:
Project Peace | European Art & Literature
Elizabethtown College
Elizabethtown, Pennsylvania / USA
21. September bis 21. November 2017
Vernissage am 21.September um 16 Uhr

Bettina Scholl-Sabbatini ...

Studie zur Friedensfigur 2017, Bronze © Bettina Scholl-Sabbatini

Josef Eduard Wagenblast - Stadt, Land, See

“Landschaftliche Augenfeste” nannte der Kunsthistoriker Hermann Baumhauer einmal die Bilder von Josef Eduard Wagenblast. Dem Gmünder Künstler widmet das Museum im Prediger nun eine úmfassende Übersichtsausstellung: vom 23. Juli bis 24. September 2017 sind rund 60 ausgewählte Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafiken aus dem Nachlass des Künstlers zu sehen.
Ausstellungsführungen Museum Im Prediger, Schwäbisch Gmünd:
13. August 2017 / 20. August 2017 / 3. September 2017, jeweils 15 Uhr

Persien o. J. @ Josef Eduard Wagenblast

Otto Kruch – Hautnah unerreichbar. Ambivalenz als poetisches Prinzip

Publikation: Otto Kruch Fecit. Bronzeplastiken – Objekte – Zeichnungen,
hg. von Niko Kruch, 2015.
Mit besonderer Klarheit offenbart sich Kruchs Herkommen von der Flächenkunst, von der Zeichnung, in seinen Reliefs: in ihnen hat der Künstler sein ganz eigenes Medium gefunden und dessen Kriterien neu definiert.

Otto Kruch ...

Eminescu 2015 © Otto Kruch

Ada Isensee – Zwischen den Welten. Radierung, Zeichnung, Glasbild

Ausstellung im Rahmen der Aichwalder Kunsttage, November 2015.
Die geistig-seelischen Dimensionen der menschlichen Existenz mit den Mitteln des Sinnbildes auszuloten – gerade dies macht das Wesen von
Ada Isensees künstlerischem Schaffen aus.
Visionäre Landschaften, Gestalten aus Mythos und Legende, und immer wieder das menschliche Antlitz bilden das Inventar ihrer Druckgraphik,
ihrer Zeichnungen und Glasbilder.

Ada Isensee ...

Unter dem Flügel 2014 © Ada Isensee